Pizza, nichts als Pizza

Pizza gehört bei uns zu den meistgeliebten Gerichten. Sogar unsere 2 1/2 jährige meint, wenn man sie fragt, was wir zum Essen machen sollten „PISSA“.
Daher haben wir aktuell den Donnerstag zu unserem Pizzatag erklärt.

Als wir noch in der Stadt gewohnt haben, hatten wir natürlich einen Italiener um die Ecke, der Pizzen wie in Italien zauberte.  Aber hier am Land ist es anders. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir ein Lebensmittelgeschäft um die Ecke haben, aber einen Italiener gibt es natürlich nicht.

Beim Einzug in unser Haus stellten wir mit Schrecken fest, dass beim Herd die Backbleche und der Rost fehlten. Ich versuchte zwar mit einem ausziehbaren Blech den Backofen zu nützen, was leider nicht so ganz funktionierte und ein Ersatzblech auf die Schnelle nicht so leicht zu bekommen war, setzte sich mein Liebster ins Auto und fuhr zum Ikea nach Innsbruck um einen neuen Backofen zu kaufen, um so schnell wie möglich wieder zu Pizzen zu kommen.

Deshalb gibts nur eins, selber Pizza backen!!!

Zubereitung:

Teig:

500 g Weizenmehl Tipo 00
1 Würfel frischen Germ
1 Tl. Zucker
ca. 300 ml lauwarmes Wasser
3 Eßl. natives Olivenöl
1 Tl. Salz

Das Mehl in eine Schüssel (Germschüssel) geben und eine Mulde mithilfe eines Löffels formen. Den Germ zerbröseln und zusammen mit dem Zucker und etwas Wasser in die Mulde geben. Deckel oder Tuch über die Schüssel legen und etwas gehen lassen (ca. 1/4 Stunde). Danach hat sich der Germ aufgelöst und man kann die restlichen Zutaten hinzufügen. Das Ganze mit den Knethacken des Mixers durchkneten, bis ein sämiger, nicht mehr klebender Teig entsteht. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Beim Germteig bevorzuge ich den Handmixer, da ich mehr Gefühl für den Teig habe. Ich schütte auch nicht sofort das ganze Wasser hinein, sondern immer wieder ein bißchen, bis er die gewünschte Konsistenz hat.
Den Deckel auf die Schüssel drücken und warten bis es „ploppt“ (ca. eine halbe Stunde).

Tomatensoße:

400 ml Passata
1 Tl Salz
Italienische Kräuter nach Geschmack

In der Zwischenzeit die Tomaten-Passata, Salz und die italienischen Kräuter miteinander vermischen* und die gewünschten Beläge vorbereiten.

Den fertig gegangenen Teig in 4 Teile teilen und mit Hilfe des Nudelwalkers und zu einem Kreis ausrollen und auf zwei mit Backpapiere ausgelegte Bleche legen.

Zuerst die Tomatensoße aufstreichen und mit den gewünschten Zutaten belegen. Am Schluss den geriebenen Emmentaler und die gewürfelte Mozarella über die Pizza streuen.

Im vorgeheizten Rohr bei 220°C Heißluft für ca. eine 1/4 Stunde backen.

*Hervoragend schmeckt auch das Mediterrane Kräutersalz anstatt des Salzes und der Kräuter.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.